Blumen- und Pflanzenhandel in Leipzig – Bekius GmbH

Mit diesem Beitrag möchten wir Ihnen unseren Blumenlieferanten Herrn Dipl.-Ing. Clemens Bekius vorstellen. Außerdem möchten wir Ihnen zeigen, woher unsere Blumen stammen, die wir in unserer täglichen Floristikarbeit verwenden. Zudem können Sie Interessantes aus der Blumenwelt in Aalsmeer erfahren.

Der Großhandel für Blumen und Pflanzen

Eine Voraussetzung für das Betreiben des Blumenfachgeschäftes ist die Bezugsmöglichkeit seiner Verkaufsware. Teilweise werden gärtnerische Produkte in eigenen Gärtnereien für den Verkauf kultiviert. Auch wir kultivieren in unserer Gärtnerei zum Beispiel Pflanzen und Koniferen zum Schnitt. Doch für ein ständig frisches Angebot benötigt das Blumengeschäft Hilfe. Diese erhält die Blumenhalle vom Großhandel und den Zwischenhändlern.

Denn Blumensträuße sind immer ein gutes Geschenk, egal für welchen Anlass. Bis ein schönes Blumenarrangement gestaltet oder ein Blumenstrauß gebunden ist, müssen die Schnittblumen erst einmal in den Blumenladen gelangen. Dieser Prozess ist zeit- und arbeitsintensiver als mancher vermutet.
Das Team der Blumenhalle Leipzig hat sich in den Stadtteil Holzhausen begeben. Dort besuchten wir die Bekius GmbH, einen regionalen Blumengroßhandel, zu dessen Kundschaft wir gehören.

Die Bekius GmbH

Zur Person

Herr Dipl.-Ing. Clemens Bekius ist in Rotterdam geboren und damit gebürtiger Niederländer.
Seine ersten Arbeitseinsätze führten den Agrar-Ingenieur nach Mittel- und Südamerika.
Sogar in Tansania / Ostafrika war er als Farmmanager für einen niederländischen Blumenzüchter tätig.
Wieder zurück in Europa arbeitete er einige Zeit bei einem niederländischen Rosenzüchter. Dort sammelte Herr Bekius viel fachliches Wissen.
1991 kam er dann nach Leipzig und entschied sich für die Selbstständigkeit.
Im gleichen Jahr gründete er den Blumengroßhandel: Bekius GmbH.

Der Betrieb

Seit dieser Zeit beliefert die Bekius GmbH Blumenfachgeschäfte. Hauptsächlich innerhalb von Leipzig, aber auch im Umkreis von 50 km liefert er frische Schnittblumen und Topfpflanzen.
Täglich werden die Fachgeschäfte mit saisonaler und regionaler Ware versorgt.
Herr Bekius fährt selber eines der Kühlfahrzeuge. Dieses ist 15 m lang, 2,25 m breit und ca. 4 m hoch. Dieses Fahrzeug ist speziell für den Verkauf eingerichtet.

Außerdem wird der überwiegende Teil der Produkte auf Wasser transportiert.
Somit bleiben Rosen, Nelken, Freesien, etc. länger frisch. Nur wenige Blumenarten, wie beispielsweise die Chrysantheme, werden im Karton angeboten. Wussten Sie schon das die Chrysantheme auch kurzfristig ohne Wasserversorgung auskommt?
Gleich nach dem Einkauf durch das Blumengeschäft schneidet der Florist die Stiele frisch an und stellt die Blumen ins Wasser. So nimmt die Chrysantheme keinen Schaden und bleibt lange frisch.

Herr Bekius verkauft seine Ware ausschließlich an Wiederverkäufer der grünen Branche und nicht an den Endverbraucher. Der Konsument sollte sich vertrauensvoll an den Fachhandel wenden.

Die Blumenversteigerung Aalsmeer

Herr Bekius kauft seine Ware direkt bei der Blumenversteigerung in Aalsmeer NL.
Die Bloemenveiling Flora Holland U.A. (seit 2016 Royal Flora Holland) ist die weltgrößte Vermarktungsorganisation für Blumen und Pflanzen. Das Unternehmen hat zwei Hauptsitze. Diese befinden sich in Aalsmeer und Naaldwijk (beides in den Niederlanden).

Die Niederlande ist die Drehscheibe für den internationalen Blumenhandel. Dort erfolgt die Vermarktung für fast 10.000 internationale Lieferanten aus aller Welt. Dazu zählen auch Länder wie Kenia, Israel, Italien, Mittelamerika und vielen andere.
Die Vermarktung von rund 20.000 verschiedenen Sorten erfolgt in 6 Zentren. Hierzu existieren primär über 39 Versteigerungsuhren. Zudem werden an 5 Tagen in der Woche mehr als 44 Millionen Blumen und rund 4,9 Millionen Pflanzen gehandelt.

Größter Versteigerungsplatz ist mit 13 Uhren und rund 1,236 Milliarden Euro Jahresumsatz Aalsmeer. Auch weitere Fakten sind imponierend. Zum Beispiel besitzen die Versteigerungshallen in Aalsmeer eine Grundfläche von 999.000 m². Deshalb standen diese bis 2008 als weltgrößtes Handelsgebäude im Guinness-Buch der Rekorde.

Kennen Sie das Prinzip der „Holländischen Versteigerung“?

Dabei handelt es sich um eine Versteigerung mit sinkenden Preisen.
Produkt, Sortenbezeichnung, Herkunft und Qualität werden dabei auf den Bildschirmen angezeigt.
Entscheidend für den Erfolg ist es, dass man sich von anderen Anbietern auf dem Markt unterscheidet. Das heißt, dass der Schlüssel zum langjährigen Erfolg in der Qualität und dem Fachwissen liegt.
Seit Jahrzehnten haben unsere westlichen Nachbarn Erfahrungen bei der Produktion im Ziergartenbau. Aus diesem Grund werden bei den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit in den Niederlanden die strengen europäischen Vorschriften eingehalten.

Lieferung/Transport

Die in den Niederlanden gekauften Schnittblumen werden in Kühlfahrzeugen nach Leipzig angeliefert. Dadurch verlängert sich die Haltbarkeit der Ware.
Wenn das Blumengeschäft z.B. am Freitag bestellt, kann es die Ware bereits am Samstag frisch erhalten. Abgesehen von möglichen Verkehrsstaus, dauert in der Regel der Transport von Aalsmeer nach Leipzig 9 Stunden.
Auch kurzfristige Bestellungen macht die Firma Bekius oft noch möglich.

Unser Fazit

Wir, die Mitarbeiter der Blumenhalle am Südfriedhof, können die Bekius GmbH nur wärmstens weiterempfehlen!

Denn die Stärken des Betriebes liegen darin, dass spontane Wünsche, auch samstags, erfüllt werden können. Des Weiteren sind die Blumen stets frisch. Man kann außerdem aus einem großen Sortiment direkt vor Ort auswählen.
Pflichtbewusstsein wird bei Herrn Bekius groß geschrieben. Sollte es einmal vorkommen, dass die gewünschte Ware nicht beschafft werden kann, informiert er den Kunden rechtzeitig darüber. Dadurch kann man frühzeitig nach Alternativen suchen.

Leider beendete der Blumengroßhandel Bekius 2018 seine Geschäfte. Wir bedanken uns für seine gute Arbeit und wünschen ihm sowie seiner Frau für die Zukunft alles Gute!